Der HCI Work - & Playground

Abbildung 1: Leap Motion

 

 

Der HCI Work - & Playground ist ein Projekt des Lehrstuhls für Psychologische Ergonomie an der Universität Würzburg. Sein Ziel ist es, den Studenten der Mensch-Computer-Systeme – sowie in Zukunft hoffentlich auch für die einiger anderer Studiengänge – neue und kreative Wege der Mensch-Maschine-Interaktion bereitzustellen und ihnen die eigene Erforschung dieser zu ermöglichen. Der Hauptgedanke hierbei war, sie in dem Pflichtmodul des „MCS-Projekts“ zu unterstützen. Jeder Studierende des Bachelorstudiengangs Mensch-Computer-Systeme sowie des Masterstudiums Human-Computer-Interaction muss ein solches praktisches Projekt absolvieren.

Abbildung 2: Head Mounted Display von Sony

 

 

Zum Repertoire des HCI Work - & Playground gehören unter anderem die Kinect for Windows, das neue 3D-Interaktionssystem Leap Motion, ein Brain-Computer-Interface und ein Head-Mounted Display, sowie einige Tablet-PCs und andere mobile Endgeräte. Auch sehr Hardware-bezogene Entwicklung wird dank Komponenten wie Mikrocontrollern, Lötstationen und anderen Bauteilen unterstützt.

Abbildung 3: Brain Computer Interface von Emotiv

 

 


Finanziert aus Lehrstuhlmitteln, sowie mit Hilfe der freundlichen Unterstützung des Universitätsbunds Würzburg wurde der HCI Work - & Playground am 23.07.13 offiziell eingeweiht. In kleiner Runde geschah eine Begehung der vorläufigen Räumlichkeiten im 1. Stock des Gebäudes 82 im Oswald-Külpe-Weg auf dem neuen Campus Nord der Uni Würzburg. David Cyborra, als Tutor für den HCI Work - & Playground zuständig, stellte die unterschiedlichen Technologien vor und führte die interessierten Studenten in die grundlegende Handhabung dieser ein.

Abbildung 4: Kinect 1.0